über uns
Login für bereits registrierte Firmenkunden.


Interessiert? Werden Sie Mitglied!
>>Testlink anfordern<<

Über uns / Pressespiegel aktuell



fvw Magazin fvw, online 16.03.17

Zweistelliges Umsatzplus
Erfolgreiches Geschäftsjahr für den Corporate Rates Club: Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende konnte ihre Umsätze 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent steigern. Auch für 2017 hat Geschäftsführer Michael Krenz wieder große Wachstumsziele.

CRC-Geschäftsführer Michael Krenz will mit seiner Hotelbuchungsplattform auch 2017 kräftig wachsen. Geplant war für 2016 ein Umsatzzuwachs von 20 Prozent: Diese Vorgabe hat der Corporate Rates Club (CRC) deutlich übertroffen. So stieg der Umsatz der Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2015 um stolze 40 Prozent auf 24,8 Mio. Euro. Für 2017 peilt CRC-Geschäftsführer Michael Krenz erneut eine Umsatzsteigerung an und rechnet mit einem 25-prozentigen Zuwachs. Konkrete Angaben zum Ergebnis gab es nicht, doch lag der Gewinn des Stralsunder Unternehmens 2016 wie im Vorjahr im mittleren sechsstelligen Bereich.
Zur positiven Bilanz trugen laut CRC höhere Geschäftsreiseumsätze der Bestandskunden sowie die Gewinnung von Neukunden bei. So buchen jetzt auch die Geschäftsreisenden von Toyota Deutschland, Teile der Finanzgruppe um die DZ Bank AG, wie etwa Union Investment sowie die Brunel GmbH, ein Ingenieurdienstleister mit fast 3000 Mitarbeitern und über 40 Niederlassungen allein in Deutschland, ihre Hotelübernachtungen über die CRC-Plattform.

Im laufenden Jahr soll die Buchungsplattform eine neue Suchfunktion mit optimierter Nutzerfreundlichkeit erhalten. Zudem ist laut CRC-Chef Krenz geplant, das Layout der Anwendung einem Facelift zu unterziehen. Ebenso steht die Entwicklung einer mobilen Web-Version auf der Agenda, um die Nutzung auf verschiedenen Endgeräten zu vereinfachen. Darüber hinaus sollen dieses Jahr weitere Abrechnungsoptionen freigeschaltet werden, so Krenz.

Für mehr Geschäft soll außerdem die im vergangenen Jahr geschlossene Kooperation mit dem MICE-Portal sorgen, über das die CRC-Kunden auch Tagungen, Kongressen und Firmen-Events buchen können. Erste Großkunden wie die Techniker Krankenkasse nutzen das System bereits im Testverfahren.

Quelle: http://www.fvw.de/corporate-rates-club-zweistelliges-umsatzplus/393/170344/18079
Zum Anfang ↑
CIM Conference & Incentive Management cimunity.com, online 06.03.17

Corporate Rates Club erzielt Umsatzplus von 40 Prozent
Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende, Corporate Rates Club (CRC), schließt das Jahr 2016 mit einem Jahresumsatz von 24,8 Millionen Euro ab. Im Vergleich zum Vorjahresumsatz von 17,7 Millionen Euro ist das eine Umsatzsteigerung von 40 Prozent. Damit wurde für das abgelaufene Geschäftsjahr das von CRC Geschäftsführer Michael Krenz anvisierte Umsatzziel von 20 Prozent verdoppelt. Für 2017 peilt Krenz erneut eine Umsatzsteigerung an und rechnet mit einem 25-prozentigen Zuwachs.
Zur positiven Bilanz tragen höhere Geschäftsreiseumsätze der Bestandskunden sowie die Gewinnung von Neukunden bei. Neu im CRC Kundenportfolio sind Firmen wie Toyota Deutschland GmbH sowie verschiedene Unternehmen der Haufe Gruppe, die IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe Finanz Informatik GmbH & Co. KG und Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co. KG.
Hauptkriterium der Unternehmen für den Anschluss an den CRC sind die Möglichkeiten zur Kosten- und Prozessoptimierung bei Geschäftsreisen. Zudem hat der CRC im vergangenen Jahr eine Kooperation mit der MICE Portal GmbH geschlossen und deckt somit auch Buchungen von Tagungen, Kongressen und Firmen-Events ab. Im laufenden Jahr wird eine neue Suchfunktion mit optimierter Nutzerfreundlichkeit implementiert. Zudem wird das Layout der Anwendung überarbeitet. Ebenso steht die Entwicklung einer mobilen Webversion auf der Agenda, um die Nutzung auf verschiedenen Endgeräten zu vereinfachen. Darüber hinaus sollen dieses Jahr weitere Abrechnungsoptionen freigeschaltet werden. Hotels im Ausland können dann mit dem Steuervorteil der Mehrwertsteuerrückerstattung zentral abgerechnet werden. Systeminterne Entwicklungsarbeiten werden die Prozesse optimieren.

Quelle: https://www.cimunity.com/news/product/article/corporate-rates-club-schliesst-2016-mit-einem-plus-von-40-prozent-ab/
Zum Anfang ↑
fvw Magazin fvw Magazin 05/17 03.03.2017

Umsatzsprung beim Corporate Rates Club
fvw Magazin

Zum Anfang ↑
atlatos Business Travel Magazin atlatos Business Travel Magazin, Februar 2017

Hotels zentral bezahlen
[...]
Als langjähriger Experte der zentralen Zahlung ist der Corporate Rates Club zu nennen. Der Kunde zahlt einfach über die Reisestellenkarte von AirPlus. Auch wenn das Hotel selbst den AirPlus Company Account nicht akzeptiert, bildet der Corporate Rates Club über interne Verfahren eine zentrale Zahlung ab. Der Kunde hat somit eine Rechnung inkl. Vorsteuerabzugsfähigkeit für Deutschland und der gewünschten firmenspezifischen Zusatzdaten wie beispielsweise der Kostenstelle oder Personalnummer. Mit der Lösung des Corporate Rates Club können Unternehmen einen einheitlichen Zahlungsprozess für Hotels, Flug-, Mietwagen oder Bahnbuchungen über AirPlus abbilden.
[...]
Quelle: Atlatos Business Travel Magazin

Integrierte Partner im Atlatos Profi Traveller
[...]
Der CRC führte bereits vor circa zehn Jahren als erstes Hotelbuchungsportal die Abrechnung über den Company Account von AirPlus ein. Heute ist er in diesem Bereich der marktführende Anbieter. Seine Kunden profitieren dabei von enormen Prozessoptimierungen und daraus resultierenden Kosteneinsparungen. Dieser Service ist auch in online Booking Engines wie Atlatos integrierbar.
[...]
Quelle: Atlatos Business Travel Magazin
Zum Anfang ↑
Finanzen.net Finanzen.net, online 08.12.16

ITB Business Travel & MICE Days 2017: Praxisnahe Impulse für Travel und Event Manager
Reiseplanung leicht gemacht: Bei den ITB Business Travel & MICE Days vom 8. bis 10. März 2017 erfahren Interessierte alles Wichtige zu den aktuellen Trends und Entwicklungen im Geschäftsreisemarkt. Ausgewiesene Experten und Fachleute mit viel Praxiserfahrung geben Besuchern des ITB MICE Days und des ITB Business Travel Corporate Days wertvolle Handlungsanregungen zu Themen wie Reiserichtlinie, Erfolgsmessung im Travel Management oder Möglichkeiten, um Reisekosten zu senken.

[...]

In der anschließenden Podiumsdiskussion wird der Frage "Hoteleinkauf in der Klemme?" nachgegangen. Jan Berghold, Travel Manager GfK , Michael Krenz, Geschäftsführer des Corporate Rates Club und Dr. Christian Temath, Director Sourcing Solutions HRS, klären unter der Moderation von Andreas Konkel, Travel Management Diehl Stiftung, auf, wie das Travel Management mit Airbnb-Buchungen umgehen kann oder wie das Procurement auf die Übernahme von Starwoord durch den Wettbewerber Marriott reagiert. [...]

Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/ITB-Business-Travel-amp-MICE-Days-2017-Praxisnahe-Impulse-fuer-Travel-und-Event-Manager-5224434
Zum Anfang ↑
BizTravel BizTravel, online 31.08.16

Das sind die Sieger
Die Leserinnen und Leser der BizTravel wählten erstmals ihre liebsten Partner unter den Leistungsanbietern. Wir nennen auf den folgenden Seiten die Top-3 in insgesamt 15 Kategorien.

[...]

Online-Buchung: Bestes Hotelportal

Köln liegt vorn - nicht im Fußball, aber dafür immerhin bei den Hotelportalen. Die Leserinnen und Leser von BizTravel jedenfalls wählten den Anbieter HRS mit deutlicher Mehrheit auf Platz 1 der besten Buchungsplattformen für Geschäftsreisende. Außer dem Portal selbst dürften weitere Angebote wie der komplette Hoteleinkauf durch die Kölner ausschlaggebend gewesen sein. Auf den 2. Platz hat sich der US-Konzern booking.com vorgeschoben, der mit seiner Business-Travel-Plattform noch gar nicht so lange auf dem deutschen Markt ist. Platz 3 belegt der in Stralsund ansässige Corporate Rates Club (CRC), der gerade ein enormes Umsatzwachstum verzeichnet.

[...]

Quelle: http://biztravel.fvw.de/biztravel-awards-das-sind-die-sieger/1/162051/4070/3
Zum Anfang ↑
fvw online fvw Magazin 15/16 22.07.2016

Durchblick in Gefahr
fvw Magazin

Zum Anfang ↑
fvw online fvw Magazin 13/16 24.06.2016

Zugriff auf die Business-Tarife von HRS
fvw Magazin

Zum Anfang ↑
tw tagungswirtschaft tagungswirtschaft online 16.06.2016

Corporate Rates Club mit eigenem MICE Portal
Ab heute können die Kunden des Corporate Rates Club (CRC), eine Abteilung der TourisMarketing Service GmbH, ihre Veranstaltungen online organisieren und buchen. Mit einer eigenen Buchungsplattform für den CRC stellt die MICE Portal GmbH erstmals eine White Label-Lösung bereit.
"Das neue CRC MICE Portal bietet unseren Kunden mit 43.000 Hotels und Locations eine sehr große Auswahl für Veranstaltungen aller Art. Der gesamte Buchungsprozess bis zur Abrechnung kann über dieses Tool realisiert werden", erklärt Michael Krenz. Der Geschäftsführer des Corporate Rates Clubs ergänzt: "Wir haben damit unser Angebot um ein professionelles Werkzeug erweitert und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem MICE Portal." Der Corporate Rates Club versteht sich als Buchungsplattform für kostenbewusste Geschäftsreisende und agiert als Einkaufsgemeinschaft. Nutzer können aus 315.000 Übernachtungsbetrieben auswählen, darunter sind rund 80.000 CRC-Vertragshotels zu günstigen Raten. Die Kunden von CRC erhalten eigene Zugänge zum CRC MICE Portal und können fortan ihre Buchungen selbst organisieren und verwalten. Der CRC liefert mit seinem MICE-Team zudem zuverlässige Experten, die bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützen können. Großkunden kann ein individuell angepasstes CRC Firmen-Portal zur Verfügung gestellt werden. Das MICE Portal und der CRC unterstützen diese Kunden bei der Integration in die hauseigene Software. "Auf den unterschiedlichen und kundenspezifischen MICE Portalen arbeiten wir seit Jahren mit unseren Großkunden sehr erfolgreich zusammen. Es ist ein logischer und konsequenter Schritt, nun auch Agenturen ein eigenes MICE Portal zur Verfügung zu stellen", sagt Gräfin Josephine von Brühl, Geschäftsführerin der MICE Portal GmbH. "Unsere Technologie erlaubt es Agenturen effizient und prozessoptimiert zu arbeiten. Mit der Öffnung des MICE Portals für Agenturen, stellen wir uns bewusst hinter deren wertvolle Dienstleistung als Fulfillment-Partner, ohne die das MICE-Geschäft undenkbar wäre." Darüber hinaus versteht sich das MICE Portal als Netzwerkplattform für alle Dienstleister der Eventbranche. Schließlich verlange die voranschreitende Digitalisierung, wiederkehrende Prozesse zu automatisieren. Mit 42.600 Hotels und Dienstleistern und über 24.300 vermittelten Buchungen 2015 gehört das MICE Portal zu den führenden Veranstaltungsportalen Deutschlands und Europas. (wün)

http://www.tw-media.com/infowelten/meldung/datum/2016/06/16/corporate-rates-club-mit-eigenem-mice-portal/

Zum Anfang ↑
fvw online fvw Magazin 12/16 10.06.2016

Mice-Tool in Hotelportal integriert
fvw Magazin

Zum Anfang ↑
BizTravel BizTravel, online 06.06.16

Meeting-Tool wird integriert
Der Corporate Rates Club erweitert die Funktionalitäten seines Hotel-Portals. In Zukunft können Firmenkunden und Geschäftsreisenden auch auf ein Meeting-Tool zugreifen.

Die Dienstleistung des Corporate Rates Club (CRC) wir bislang klar umrissen. Das Unternehmen aus Stralsund hatte sich seit seiner Gründung vor 18 Jahren auf die Vermittlung von Hotels allein für Geschäftsreisende spezialisiert. Nun wird das Hotel-Portal um eine Meeting-Anwendung erweitert.
Die Firmenkunden der Plattform hätten verstärkt nach einem solchen Service gefragt, wie Geschäftsführer Michael Krenz jetzt auf dem dritten Kunden- und Anwendertreffen des Hotel-Portals in der Hansestadt Stralsund erläuterte. Krenz entschied sich dabei nicht für eine Eigenentwicklung, sondern für eine Kooperation mit dem Mice Portal. Die Software-Lösung des Unternehmens aus dem bayrischen Attenkirchen wurde nun in das CRC-Portal integriert. Firmenkunden können so nicht nur Einzelübernachtungen über die Plattform buchen, sondern auch ihre Veranstaltungen organisieren.
Die Entscheidung für die Zusammenarbeit mit dem Mice-Portal fiel auch, weil deren Technik am besten in die eigenen Systeme eingebunden werden konnte, wie CRC-Chef Krenz vor knapp 90 Teilnehmern des Anwendertreffens im Stralsunder Ozeaneum erläuterte. In nur knapp drei Monaten wurden dabei die entsprechenden Schnittstellen geschaffen.
Krenz erhofft sich durch die Einbindung des Mice-Tools einen zusätzlichen Wachstumsschub. Zuletzt erzielte der Mittelständler einen Umsatz von 17,7 Mio. Euro, 2016 sollte die 20-Mio.-Euro-Marke fallen.

Quelle: http://www.business-travel.de/neues-vom-corporate-rates-club-15493/
Zum Anfang ↑
A+ Magazin Das Magazin von AirPlus International online, 10.05.2016

Wenn Kundenwünsche Wirklichkeit werden

AirPlus / TK / CRC
Zum Anfang ↑
BizTravel BizTravel, Magazin 21.04.2016

Neues vom Corporate Rates Club
Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage frei geschaltet. Übersichtlich, aufgeräumt und modern präsentiert sich der neue Webauftritt mit klaren Linien für eine schnelle Orientierung. Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Quelle: http://www.business-travel.de/neues-vom-corporate-rates-club-15493/
Zum Anfang ↑
business traveller Business Traveller Magazin, Sonderheft MICE, 08.04.2016

CRC kreiert eigenes Meeting-Portal

Business Traveller
Zum Anfang ↑
fvw online fvw online, 07.03.2016

Kräftiges Wachstum
Die Hotelbuchungsplattform CRC konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Jahresumsatz erneut steigern. Die Prognose von Geschäftsführer Michael Krenz wurde sogar übertroffen.

Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) verzeichnet erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr. So wuchs bei dem Unternehmen aus Stralsund 2015 im Vergleich zum Jahr davor das Umsatzvolumen um gut 25 Prozent auf 17,7 Mio. Euro. Das Ergebnis liegt laut CRC im hohen sechstelligen Bereich und ist im Jahresvergleich stabil. Investitionen in die Technik haben nach Unternehmensangaben einen höheren Gewinn verhindert.
Geschäftsführer Michael Krenz zeigt sich mit dem Geschäftsverlauf zufrieden. Schließlich liegen die erzielten Umsätze über seinen Zielvorgaben. Er hatte ursprünglich ein Volumen von 17 Mio. Euro angepeilt.
Die positive Bilanz ist laut CRC vor allem auf die Gewinnung zahlreicher Neukunden mit hohem Buchungsvolumen zurückführen wie zum Beispiel Ströer, Fraport sowie McDonald’s Deutschland. Der erfolgreiche Buchungsstart der Techniker Krankenkasse trage ebenfalls zur positiven Entwicklung bei, teilt das Unternehmen, das aktuell 150 Mitarbeiter beschäftigt, mit.
Viele Unternehmen haben nach wie vor die Kosten- und Prozessoptimierung im Fokus. Daher rechnet CRC-Geschäftsführer Krenz im laufenden Geschäftsjahr erneut mit einem Umsatzplus von rund 20 Prozent. Wichtigstes Projekt für 2016 ist der Start eines eigenen Meeting-Portals. (MAJ)
Quelle: http://www.fvw.de/index.cfm?cid=18079&pk=153930&event=showarticle&wt_mc=fvwNL_v2
Zum Anfang ↑
Zoom! Zoom!, Zeitschrift 1/2016

Hotelbuchungsportal für Unternehmen

working@office
Quelle: http://ddsgeo.de/de/zoom/zoom_01_16.pdf
Zum Anfang ↑
cebra AHGZ online (Fachportal für Hotellerie und Gastronomie), online 02.07.2015

Big Data ist wie Teenage Sex
BERLIN. "Aktiv teilnehmen statt belehrt werden" - unter diesem das Motto stand das diesjährigeApartment Camp der Living Hotels in Berlin. Das Treffen der Apartment-Hotellerie mit mehr als 100 Teilnehmern meldet zugleich einen Besucherrekord. Diskussionen, Workshops und Impulsvorträge zu gesellschaftlichen Entwicklungen, digitalen Möglichkeiten oder moderner Kommunikation gaben einen Ausblick auf die Zukunft und Denkanstöße für die Workshops.

Lernen von den Big Playern
"Alles unterhalb von Google und Amazon ist bäh", erklärte Christoph Fellinger von der Beiersdorf AG in seinem Kurzvortrag zur Generation Y. Alle Onlinevorgänge, die weniger selbsterklärend funktionieren als die beiden Giganten, haben bei der jungen Generation verloren. Der Ansprache der neuen Zielgruppe widmete sich auch Frank Hansen aus der BMW Group, der die Lebensräume 2030 skizzierte. Eigentum verliert zunehmend an Bedeutung, daher wird der Trend weiter zur Share Economy gehen. Dass die Jahrgänge zwischen 1980 und 2000 nicht nur als Gast, sondern auch als Mitarbeiter zeitgemäß gewonnen werden wollen, betonte Rainer Lagemann von Hotelscape. Die Generation Y legt insbesondere auf Mit- und Selbstbestimmung Wert, ein hohes Gehalt sei nicht mehr der ausschlaggebende Punkt.

Daten besser pflegen
"Jeder spricht darüber, aber keiner weiß richtig Bescheid. Jeder denkt, der andere macht es schon lange und jeder behauptet es selbst schon zu tun. Big Data ist wie Teenage Sex", provoziert Brendan May von der Snapshot GmbH. Er empfiehlt, die vorhandenen Daten besser zu pflegen und weniger auf die Datenmenge als auf die Qualität zu achten: Zuerst die internen Systemdaten organisieren, anschließend diese mit hotelgenerierten Daten und externen Marktdaten anreichern.

Das Apartment-Hotel der Zukunft
Aus insgesamt sieben interessanten Impulsvorträgen entwickelten die Teilnehmer die Themen für eigene Workshops. In drei kleineren Runden wurde offen über Mitarbeiterbindung und Online-Auftritte von morgen sowie über das Apartment-Hotel der Zukunft diskutiert. Da sich die Apartment-Hotellerie "Wohnen statt reinem Übernachten" auf die Fahnen schreibt, hat sie einen starken emotionalen Kern, d er sich künftig noch klarer abzeichnen soll. Co-Working Plätze und Lobby-Konzepte als Social Hot Spots könnten schon bald die Langzeit-Gäste zum Miteinander anregen. Die Gastgeber werden zum Networker mit hoher sozialer Kompetenz. Das Apartment-Hotel soll Anschluss zur Stadt bieten und nicht nur einen Zimmerschlüssel zu den eigenen vier Wänden.

Moderne Anwendungen sind gefragt
Diese Aspekte sollen auch in die Onlinedarstellung integriert werden, die künftig weiter vorangetrieben werden soll. Anfang 2015 stellte The Living Hotels mit www.apartmenthotels.com bereits erstmalig ein deutschsprachiges Portal für Serviced Apartments mit direkter Online-Buchbarkeit auf. Die Branche wünscht sich hier den Ausbau um moderne Anwendungen wie eine Social Media-Integration, Skype-Chat und eine App-Version. Mehrheitlich gaben die Teilnehmer The Living Hotels den Auftrag, die Buchungsplattform nach den neu gewonnenen Erkenntnissen auszubauen.

"Behelligt den Kunden nicht mit Pflichtübungen"

Auf der Podiumsdiskussion "Sharing Economy - Generation Y - Big Data. Chancen oder Risiken?" teilte Barbara Schagen von der Deutschen Post DHL Group kräftig aus: Anstatt sich Sorgen zu machen über die Share Economy-Lösungen für Übernachtungen, forderte sie die Branche auf, sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Alexander Winter von Arcona Living sowie Michael Schlößer vom Bonnox Boardinghouse & Hotel vertraten die Branche während der Diskussion über diese Stärken, die unter reger Publikumsbeteiligung stattfand. Ihnen pflichtete Martin Possekel, United Customer Management GmbH, bei, dass ein großer Pluspunkt hinter dem Front Office oder der Bar steht - das Personal. Sebastian Schroer, Autor des Buchs "Airbnb, 9Flats und ich" erzählte offen von seinen Erfahrungen als privater Gastgeber, der zum Abschied von Kunden umarmt wird. Um einen besseren Einblick in die Wünsche des Business-Reisenden zu bekommen, beleuchtete Michael Krenz von der TourisMarketing Service GmbH die aktuellen Probleme beim Buchen von Serviced Apartments.

"Drei aufregende Tage Apartment Camp haben genau die Einblicke in das dynamische Konzept des Wohnens auf Zeit gegeben, die wir uns vorgestellt haben", freut sich Nicole Piefrement, Director of Operations and Business Development vom Gastgeber The Living Hotels. "Es wurde heiß diskutiert und Zukunftsszenarien geschmiedet. Wir haben viele konkrete Ideen aus dem Camp gewonnen und sind uns sicher, dass das Event unsere Branche wieder ein Stück näher zusammengebracht hat." red/brg

Quelle: http://www.ahgz.de/marktdaten/big-data-ist-wie-teenage-sex,200012223194.html?utm_source=Newsletter-AHGZ-am-Morgen&utm_medium=email&utm_content=click-9092
Zum Anfang ↑
working@office working@office, Zeitschrift 06.2015

Corporate Rates Club mit neuem Webauftritt

working@office
Zum Anfang ↑
cebra cebra, online 13.05.2015

Corporate Rates Club mit neuem Webauftritt
Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage. Für Firmenkunden, Hotels und Reisebüros ist nun jeweils ein eigener Informationsbereich eingerichtet.

Registrierte Kunden kommen direkt auf der Startseite in den geschützten Login-Bereich. Mit dem neuen nutzerfreundlichen Webdesign möchte der CRC seine Service-Orientierung unterstreichen. Die optische Neugestaltung wird von inhaltlichen Neuerungen begleitet: So können die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der Profilverwaltung finden. Der Buchungsprozess soll so schneller abgewickelt werden können. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver "Passenger Name Record" (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen Reiseplan.

Mit einem Umsatz von 14 Millionen Euro im Jahr 2014 verzeichnet der CRC ein Plus von über 23 Prozent im Vorjahresvergleich. Grund für die kontinuierliche Umsatzsteigerung ist laut Unternehmen die Gewinnung neuer Kunden mit hohem Buchungsvolumen: Unter den Neukunden sind zum Beispiel die Techniker Krankenkasse sowie Softwarehaus und IT-Dienstleister Datev.

Quelle: https://www.cebra.biz/news/unternehmen/13-05-2015-corporate-rates-club-mit-neuem-webauftritt/
Zum Anfang ↑
fvw magazin fvw Magazin, 08.05.2015

Corporate Rates Club mit neuem Webauftritt

fvw Magazin
Zum Anfang ↑
business-travel business-travel, online 07.05.2015

Neues vom Corporate Rates Club
Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage frei geschaltet. Übersichtlich, aufgeräumt und modern präsentiert sich der neue Webauftritt mit klaren Linien für eine schnelle Orientierung. Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Quelle: http://www.business-travel.de/neues-vom-corporate-rates-club-15493/
Zum Anfang ↑
BizTravel BizTravel, online 07.05.2015

Firmenkunden-Portal hofft auf Umsatzplus
Ein überarbeiteter Internet-Auftritt soll die Geschäfte vom Corporate Rates Club weiter ankurbeln. Dabei lief schon das vergangene Jahr für Geschäftsführer Michael Krenz und sein Team erfolgreich.

Der Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage freigeschaltet. Sie soll den Nutzern der Hotelbuchungsplattform mit ihrem klaren Design eine schnellere Orientierung als bislang ermöglichen. Gleichzeitig hofft Geschäftsführer Michael Krenz dadurch auch auf weiter steigende Umsätze seines Firmenkunden-Portals.

Wobei sich der Chef des Stralsunder Unternehmens schon über die Entwicklung im vergangenen Jahr wahrlich nicht beschweren kann. So konnte der Mittelständler seinen Umsatz 2014 im Vergleich zu 2013 um 23 Prozent auf 14 Mio. Euro steigern. Der Gewinn legte im gleichen Zeitraum sogar um 30 Prozent zu. Absolute Zahlen nennt das Unternehmen dazu allerdings nicht.

Grund für das starke Wachstum vom Corporate Rates Club, der sich mit seiner Plattform ausschließlich an Unternehmen und deren Reisende wendet, war vor allem der Gewinn zahlreicher Neukunden. Darunter befinden sich unter anderem die Techniker Krankenkasse sowie der IT-Dienstleister Datev.

Für das laufende Jahr geht CRC-Chef Krenz von einem weiteren Umsatzzuwachs aus. Er rechnet mit einem Anstieg von gut 20 Prozent auf dann 17 Mio. Euro.

Quelle: http://biztravel.fvw.de/corporate-rates-club-firmenkunden-portal-hofft-auf-umsatzplus/393/143233/4070
Zum Anfang ↑
UNTERNEHMEN-HEUTE UNTERNEHMEN-HEUTE.de, online 07.05.2015

Corporate Rates Club mit neuem Webauftritt und mehr Umsatz
Die Hotelbuchungsplattform Corporate Rates Club (CRC) für kostenbewusste Geschäftsreisende legt erneut eine positive Bilanz vor und schließt das Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatzplus von über 23 Prozent ab. Gleichzeitig präsentiert das Unternehmen einen neuen Internetauftritt und erweiterte Funktionalitäten.

Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage frei geschaltet. Übersichtlich, aufgeräumt und modern präsentiert sich der neue Webauftritt mit klaren Linien für eine schnelle Orientierung. Für Firmenkunden, Hotels und Reisebüros ist jeweils ein eigener Informationsbereich eingerichtet. Registrierte Kunden kommen direkt auf der Startseite in den geschützten Login-Bereich. Mit dem neuen nutzerfreundlichen Webdesign wird der CRC modernen Kundenanforderungen gerecht und unterstreicht seine Service-Orientierung.

Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Erfolgreiche Bilanz
Möglich sind die Investitionen für technische Neuerungen durch die positive Umsatz- und Gewinnentwicklungen des CRC: Mit einem Umsatz von 14 Millionen Euro im Jahr 2014 verzeichnet der CRC ein Plus von über 23 Prozent im Vorjahresvergleich. Für das laufende Geschäftsjahr 2015 hat sich CRC Geschäftsführer Michael Krenz einen Jahresumsatz von über 17 Millionen Euro zum Ziel gesetzt und erwartet damit ein weiteres Wachstum von rund 20 Prozent.

Neue Kunden mit hohem Buchungsvolumen
Grund für die kontinuierliche Umsatzsteigerung ist vor allem die Gewinnung neuer Kunden mit hohem Buchungsvolumen. Unter den Neukunden sind zum Beispiel die Techniker Krankenkasse mit 13.042 Mitarbeitern sowie Softwarehaus und IT-Dienstleister Datev mit rund 6.600 Mitarbeitern.

Hauptkriterium der Unternehmen für den Anschluss an den CRC ist in Zeiten anhaltenden Kostendrucks das enorme Einsparpotenzial bei der Buchung von Geschäftsreisehotels in Verbindung mit zentralen Abrechnungsmöglichkeiten zur Prozessoptimierung.

Quelle: http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=277020
Zum Anfang ↑
eturbonews eTurboNews, online 07.05.2015

Neues vom Corporate Rates Club
Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage frei geschaltet. Übersichtlich, aufgeräumt und modern präsentiert sich der neue Webauftritt mit klaren Linien für eine schnelle Orientierung. Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Quelle: http://www.eturbonews.de/4413/neues-corporate-rates-club
Zum Anfang ↑
DMM dmm Der Mobilitätsmananager, online 07.05.2015

CRC mit neuem Webdesign
Corporate Rates Club (CRC), eine Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende, hat jetzt einen modernen und übersichtlichen Webauftritt, der für eine schnelle Orientierung sorgen soll. Für Firmenkunden, Hotels und Reisebüros gibt es jeweils einen eigenen Informationsbereich. Registrierte Kunden kommen gleich auf der Startseite in einen geschützten Login-Bereich.

Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Möglich sind die Investitionen für technische Neuerungen durch die positive Umsatz- und Gewinnentwicklungen des CRC: Mit einem Umsatz von 14 Mio. Euro im Jahr 2014 verzeichnet der CRC ein Plus von über 23 % im Vorjahresvergleich. Für das laufende Geschäftsjahr 2015 hat sich CRC Geschäftsführer Michael Krenz einen Jahresumsatz von über 17 Mio. Euro zum Ziel gesetzt und erwartet damit ein weiteres Wachstum von rund 20 %. Grund für die kontinuierliche Umsatzsteigerung ist v.a. die Gewinnung neuer Kunden mit hohem Buchungsvolumen.

Quelle: http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2015/05/crc-mit-neuem-webdesign-68696/
Zum Anfang ↑
Hasselwander Hasselwander online, 07.05.2015

Corporate Rates Club mit neuem Webauftritt und mehr Umsatz
Buchungsplattform für kostenbewusste Geschäftsreisende setzt Erfolgsstory fort

Die Hotelbuchungsplattform für Geschäftsreisende Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage frei geschaltet. Übersichtlich, aufgeräumt und modern präsentiert sich der neue Webauftritt mit klaren Linien für eine schnelle Orientierung. Für Firmenkunden, Hotels und Reisebüros ist jeweils ein eigener Informationsbereich eingerichtet. Registrierte Kunden kommen direkt auf der Startseite in den geschützten Login-Bereich. Mit dem neuen nutzerfreundlichen Webdesign wird der CRC modernen Kundenanforderungen gerecht und unterstreicht seine Service-Orientierung.

Mit der optischen Neugestaltung gehen auch inhaltliche Neuerungen einher: So können ab sofort die Buchungsverantwortlichen von registrierten Firmenkunden über die neue Profilsuche die Firmenreisenden in der optimierten Profilverwaltung einfach finden. Der Buchungsprozess kann damit wesentlich schneller abgewickelt werden. Reisebüropartnern wird bei Bedarf ein passiver Passenger Name Record (PNR) zur Verfügung gestellt. So kann die Hotelbuchung direkt an die Flugbuchung gekoppelt werden und der Reisende erhält einen einzigen übersichtlichen Reiseplan.

Erfolgreiche Bilanz
Möglich sind die Investitionen für technische Neuerungen durch die positive Umsatz- und Gewinnentwicklungen des CRC: Mit einem Umsatz von 14 Millionen Euro im Jahr 2014 verzeichnet der CRC ein Plus von über 23 Prozent im Vorjahresvergleich. Für das laufende Geschäftsjahr 2015 hat sich CRC Geschäftsführer Michael Krenz einen Jahresumsatz von über 17 Millionen Euro zum Ziel gesetzt und erwartet damit ein weiteres Wachstum von rund 20 Prozent.

Neue Kunden mit hohem Buchungsvolumen
Grund für die kontinuierliche Umsatzsteigerung ist vor allem die Gewinnung neuer Kunden mit hohem Buchungsvolumen. Unter den Neukunden sind zum Beispiel die Techniker Krankenkasse mit 13.042 Mitarbeitern sowie Softwarehaus und IT-Dienstleister Datev mit rund 6.600 Mitarbeitern.

Hauptkriterium der Unternehmen für den Anschluss an den CRC ist in Zeiten anhaltenden Kostendrucks das enorme Einsparpotenzial bei der Buchung von Geschäftsreisehotels in Verbindung mit zentralen Abrechnungsmöglichkeiten zur Prozessoptimierung.

Quelle: http://www.hasselwander.co.uk/corporate-rates-club-mit-neuem-webauftritt-und-mehr-umsatz/
Zum Anfang ↑
fvw online fvw online, 07.05.2015

Firmenkunden-Portal hofft auf Umsatzplus
Ein überarbeiteter Internet-Auftritt soll die Geschäfte vom Corporate Rates Club weiter ankurbeln. Dabei lief schon das vergangene Jahr für Geschäftsführer Michael Krenz und sein Team erfolgreich.
Der Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage freigeschaltet. Sie soll den Nutzern der Hotelbuchungsplattform mit ihrem klaren Design eine schnellere Orientierung als bislang ermöglichen. Gleichzeitig hofft Geschäftsführer Michael Krenz dadurch auch auf weiter steigende Umsätze seines Firmenkunden-Portals.
Wobei sich der Chef des Stralsunder Unternehmens schon über die Entwicklung im vergangenen JAhr wahrlich nicht beschweren kann. So konnte der Mittelständler seinen Umsatz 2014 im Vergleich zu 2013 um 23 Prozent auf 14 Mio. Euro steigern. Der Gewinn legte im gleichen Zeitraum sogar um 30 Prozent zu. Absolute Zahlen nennt das Unternehmen dazu allerdings nicht.
Grund für das starke Wachstum vom Corporate Rates Club, der sich mit seiner Plattform ausschließlich an Unternehmen und deren Reisende wendet, war vor allem der Gewinn zahlreicher Neukunden. Darunter befinden sich unter anderem die Techniker Krankenkasse sowie der IT-Dienstleister Datev.
Für das laufende Jahr geht CRC-Chef Krenz von einem weiteren Umsatzzuwachs aus. Er rechnet mit einem Anstieg von gut 20 Prozent auf dann 17 Mio. Euro. (MAJ)
Quelle: http://www.fvw.de/corporate-rates-club-firmenkunden-portal-hofft-auf-umsatzplus/393/143233/12338
Zum Anfang ↑